Spuren im Schnee

Ein Reiseblog von Jana & Peter.

5 Tage Ruhe und Entspannung

Unsere nächste Etappe führte uns nach Manndalen. Hier hatten wir eine kleine Unterkunft – mit Sauna – direkt am Lyngenfjord. Die kleinen Hütten sind ehemalige Fischerhütten und haben einen wunderbaren Blick auf Wasser und Berge.

Manndalen ist ca. 160 km von Tromsø entfernt. Am Morgen des 1. Januar hat es noch angefangen zu schneien – natürlich wieder die ganze Nacht durch. Und auch hier war der Weg wieder sehr verschneit und die Straßen eisig. Aber hey, sind wir ja mittlerweile gewohnt 🤗

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

Nach Manndalen sind wir gefahren, um Ruhe und Entspannung zu finden, was uns geglückt ist 🤗

An einem Abend sind wir in Richtung Finnland – sind ja nur gut 50 km, also gut machbar. Unsere Hoffnung war, dass wir hier schöne Nordlichter sehen. Aber was sahen wir – 15 Busse (!) mit Nordlicht-Touristen. 15, mindestens. Da waren wir dann doch lieber allein unterwegs. Wirklich „erfolgreich“ waren wir in Finnland zwar nicht, aber wir haben wieder die Schönheit des Sternenhimmels beobachten können (und ein paar Sternschnuppen gesehen), am Ende wurden wir auch mit ein paar sehr schwachen Nordlichtern belohnt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

Die nächsten Tage haben wir wie geplant in Ruhe verbracht – lecker Essen, Waffeln, Sauna und Entspannung. Wir waren in den wenigen Stunden, die es hell war, draußen und haben die Gegend erkundet.

Der Hammer war jedoch der Freitag Abend – ab 18 Uhr sollte es klaren Himmel geben und wir sind zu der „alten“ E6 gefahren um dort Nordlichter zu sehen. Die E6 in wird an vielen Stellen erneuert – es werden Tunnel gebohrt und die alten Straßen geschlossen. Teilweise sind die alten Straßen noch befahrbar – schließlich wohnen da noch Leute. Teilweise sind die Straßen aber auch gesperrt – perfekt um hier spazieren zu gehen 🤗

18 Uhr und auch etwas später war es jedoch noch stark bewölkt. Die Nordlichter waren zwar da, die Wolken haben sie jedoch verdeckt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

Also, wir wieder zurück zur Unterkunft. Gegen 1 Uhr wollten wir dann ins Bett, sicherheitshalber haben wir aber nochmal rausgeschaut: Sternenklarer Himmel! Nordlichter – überall! Da konnte man sich gar nicht entscheiden, wo man zuerst hinschauen will 😍

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

Weil es so schön war, mussten wir nochmal in Richtung der alten E6 fahren. Auch hier, es war traumhaft schön!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

Gegen 3 Uhr waren wir dann im Bett 🤣

Übrigens: So sieht es tagsüber an den Stellen aus, wo wir die Nordlichter fotografiert haben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝕊𝕡𝕦𝕣𝕖𝕟 𝕚𝕞 𝕊𝕔𝕙𝕟𝕖𝕖 (@spurenimschnee) am

Unser nächster Stopp ist Sommarøy – bei Kvaløya, unsere Lieblingsinsel bei Tromsø

PS: Schnee ist so toll 🤗🤣🤩

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Spuren im Schnee

Thema von Anders Norén